Archiv des Autors: summercats

Schoko – Cupcakes mit Marzipanherz

Standard

Dieses Rezept habe ich meinen Mitschülern anlässlich meines Geburtstages gezaubert und siehe da – es mundete. Man sollte etwa 40 Minuten Zubereitungszeit und etwas Übung übrig haben.


Schoko – Cupcakes mit Marzipanherz

Ergibt etwa 12 Stück;  Dauer: etwa 40 Min.;  Schwierigkeit: mit etwas Übung leicht

Zutaten:      

–> Teig:

  • 200 g Weizenmehl
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 20 g Backkakao
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 125 g weiche Butter oder Margarine
  • 2 Eier
  • 3 EL Milch

–> Topping:

  • 150 g Zartbitter – Kouvertüre
  • 250 g weiche Butter
  • 100 g Puderzucker
  • Schokoflocken

–> Verzierung:

  • 100 g Marzipan rot (Dr.Oetker)
  • etwas Zucker

Zubereitung:

  1. Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) / 160°C (Heißluft) vorheizen.
  2. Mehl mit Backpulver mischen.
  3. Übrige Zutaten hinzufügen
  4. Alles zu einem glatten Teig verrühren
  5. Teig gleichmäßig in die Muffinformen verteilen
  6. etwa 30 Minuten backen
  7. Muffins aus der Form nehmen und erkalten lassen
  1. Kouvertüre im Wasserbad schmelzen lassen
  2. Butter schaumig schlagen
  3. Puderzucker hinzufügen und verrühren
  4. Butter und Puderzucker mit Kouvertüre zu cremiger Masse verrühren
  5. Creme mit Spritzbeutel (Sterntülle 0.8mm) auf den Muffins verteilen und mit Schokoflocken dekorieren
  1. Marzipan dünn ausrollen (am besten zwischen Frischhaltefolie oder zwei Gefrierbeuteln)
  2. Herzmotive ausstechen
  3. Herzen in Zucker drücken
  4. Vor dem Servieren auf den Cupcakes dekorieren

Schoko - Cupcakes mit Marzipanherz

Guten Appetit und Gutes Gelingen 🙂

Advertisements

Ein Koffer voll Erlebnisse

Standard

Hallo, ihr Lieben.
Da bin ich wieder. Leibhaftig und wirklich richtig visuell anwesend.
Ich bin in den letzten Monaten kaum zum Schreiben gekommen, da einfach so viel los war. Klausuren, Tests, Krankenhaus… Dann war da noch mein Geburtstag. am 30.04. bin ich zarte 21 geworden. Hab das Leben also noch vor mir, Yeah! Aber manchmal kommt es mir so vor, als ginge die Zeit noch schneller um. Gestern hat man sich noch gefreut, endlich 18 zu sein und dann stand plötzlich die Zwei vorne. und die trage ich jetzt noch neun Jahre mit mir rum (hoffentlich), bevor ich dann vor der großen Drei stehe. Aber wer nicht alt werden möchte, muss halt jung sterben. 😉
Am Tag vorher habe ich ein leckeres Rezept ausprobiert, Schoko – Herz – Muffins (werde das Rezept gleich separat posten) und mit zur Schule genommen, kam sehr gut an 🙂

Vorher waren ja auch noch Osterferien, die ich die halbe Zeit im Krankenhaus verbracht habe. Zum Einstieg in die Ferien wollte ich schön essen gehen – wie ironisch. Denn als der Kellner abräumen wollte, beugte er sich über mich und – Wumms- viel ein Stapel Teller und Besteck von seinem Tablett direkt auf meinen Kopf. Seitdem erinner ich mich nicht an allzu viel, wurde dann ins Krankenhaus gebracht und sollte dort, nachdem ich genäht wurde, noch eine Nacht zur Kontrolle bleiben. Blöderweise bin ich dann, als ich nach Hause durfte, die Steintreppe im Krankenhaus runtergestürzt und konnte noch die restliche Woche dort bleiben.
Die zweite Woche habe ich dann ganz ruhig angehen lassen.

So, was hab ich noch vergessen?
Morgen hat mein Liebster Geburtstag, ich überrasche ihn und bring ihm seine Mini Oreo-Cheesecakes mit 🙂
Ich wünsche euch und euren Lieben einen wunderschönen Sonntag und morgen einen tollen Start in die Neue Woche!

Ein virusreicher Montag

Standard

Jap, mich hat es auch erwischt. Auch bei uns in den Bergen geht die Grippe umher und ich spüre auch langsam das verdächtige Kratzen im Hals… Und das vor meinem Praktikum im Kindergarten… Na, wir wollen den Teufel nicht an die Wand malen, vielleicht ist ja morgen schon wieder alles gut! Allen, die es wirklich getroffen hat, eine Gute Besserung! 🙂

Hier noch schnell mein Montagsstarter, muss gleich ins Bettchen 😀

1.) Die Gedanken an meine Familie und Freunde in der Ferne, machen mich manchmal traurig.

2.) Was gibt es schöneres, als Geborgenheit?

3.) Manchmal ist doch weniger auch mehr.

4.) Meistens fällt es mir leichter mit Heimweh klar zu kommen, wenn ich an das nächste Wochenende denke.

5.) Außerdem freue ich mich auf mein Praktikum.

6.) Ideen habe ich meistens erst dann, wenn es zu spät ist.

7.) Aktuelle Krisen finde ich genauso sinnlos und unverständlich, wie vorherige.

8.) Die Woche startet mit einem langweiligen Schul – Montag, in der Mitte sollte meine Wohnung mal aufgeräumt werden und für das Wochenende steht hoffentlich ein entspanntes Wochenende an.

Wochenend – Review

Standard

Jetzt habe ich endlich mal Zeit, mein Wochenende Review passieren zu lassen… Wollte das eigentlich schon eher machen, aber ich musste ein wenig lernen und war viel unterwegs. Habe heute meine unangekündigte Lernstandserhebung geschrieben, die war besser, als ich erwartet habe. Puh!

Mein Wochenende hat am Freitag, den 13. mit einem Filmabend angefangen, da wir uns den 13. mal ein bisschen „gruseln“ wollten. Also haben ich mit ein paar Freunden alle Teile von „Wrong turn“ angesehen und bin anschließend totmüde ins Bett gefallen, da ich den ganzen Nachmittag in der Küche stand. Dort habe ich nämlich für den Valentinstag einen Kuchen für meinen Freund gebacken. Eigentlich halte ich ja gar nichts vom Valentinstag, aber backen kann ich meistens nicht widerstehen und ich fand die Idee so süß, dass ich sie halt für meinen Freund umgesetzt habe (Er war auch übrigens ganz begeistert).

Valentinstagskuchen♥
Den Rest des Tages habe ich dann mit meinem Freund verbracht und anschließend habe ich mich für Karneval fertig gemacht und geschminkt. Burschenkarneval ist nämlich die einzige Feier, auf der ich Karneval aushalte – bin sonst eher der Schützenfesttyp 😀 Habe mich dieses Jahr als Zombiebraut verkleidet (Ich mag kein Halloween, darum verkleide ich mich da nicht und das Kostüm musste bis Karneval warten).

Eigentlich hätte es auch noch weiße Kontaktlinsen dazu gegeben, leider hat sich mein Auge vorher entzündet und ich musste darauf verzichten.

ZombiebrautZombiebraut

Sonntag ging es dann seeeeeehr gemütlich los, da ich nicht allzu fit war. Abends ging es dann zum Glück besser und ich konnte mit meinem Freund lecker essen gehen, es geht doch nichts über ein gutes Steak! 😉

Rosenmontag hatte ich dann schulfrei und habe mit meiner Cousine und einer Freundin kurz einen Rosenmontagszug angeschaut und anschließend den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Morgen füge ich noch das Rezept für meinen Valentinstagskuchen ein 🙂

Montagsstarter 16.02.2015

Standard

1.) Für schöne Ausflüge kann man viel Geld bezahlen.
2.) Passende Möbel zu finden fällt mir oft schwer.
3.) Amazon hat oft gute Angebote und gute Ideen für Last-Minute-Geschenke.
4.) Gebrauchte Bücher haben eine bessere Geschichte als ganz neue.
5.) Bald schon fängt mein Kindergartenpraktikum an.
6.) Pausen und Zeit für Freunde und Familie sind immer wichtig und notwendig.
7.) Blumen mag ich vor allem wild auf der Wiese
8.) Ich habe diese Woche lernen vor. Dann steht noch Mamas Geburtstag auf dem Plan und auch eine Feier am Samstag soll schön werden.

Der neunte Februar

Standard

Heute ist Montag, der neunte Februar. Ein richtiger Montag, wie er im Buche steht.
Zum Einen ist heute der Todestag meines Papas, schon seit sechs Jahren ist diese riesige Lücke in dem Leben meiner Mama und mir und es ist immer noch so schlimm wie damals. Ich wurde mal gefragt, ob nach ein paar Jahren wieder alles „besser“ wird, aber meiner Meinung nach ist das „Alles wird wieder gut“ Heuchelei. Es wird nichts mehr gut und es wird auch nicht besser, es wird nur anders. Wie soll denn auch etwas wieder „gut“ werden, wenn man es nicht rückgängig machen kann und die Lücke nie wieder geschlossen wird? Es gibt im Leben nur einen Vater und wenn der weg ist, ist er weg. In meinem Herzen wird er immer weiterleben und es gibt keinen Tag, an dem ich nicht an ihn denke. Liebt eure Eltern, solange ihr es ihnen noch zeigen könnt. Eines Tages ist es zu spät.

Ja, zum Anderen wurde ich heute „beurlaubt“, mich hat es nämlich schön erwischt. Lag schon das ganze Wochenende flach und gestern Abend kam dann noch Erbrechen dazu – ein super Tag. Heute morgen war ich dann beim Arzt, da gabs Blutabnahme und in meinem Körper hat sich wohl ein schöner Infekt ausgebreitet. Die Blutwerte bekomme ich morgen und werde dann auch spontan überlegen, ob ich wieder zur Schule kann, oder eben noch nicht.
Hier kommt jetzt noch flott mein zweiter Montagsstarter 🙂

1.) Wenn ich mich nicht so schlapp fühlen würde, dann könnte ich heute endlich mal lernen.

2.) Mein Papa fehlt mir ständig.

3.) Es gibt so viele schöne Dinge auf der Welt, für die man sich viel zu wenig Zeit nimmt.

4.) Was tut ihr, wenn euer Montag ein richtiger Buch-typischer-Montag ist?

5.) Man fühlt sich gut, wenn man jemandem ein kleines Lächeln aufs Gesicht gezaubert hat.

6.) Ab und an muss man auch mal faulenzen.

7.) Zufriedenheit ist alles.

8.) Für dieses Wochenende habe ich lernen und Ski fahren geplant und freue mich auf nächsten Samstag, wenn wir Karneval feiern gehen.

Montagsstarter

Standard

1. Schon 200 x Montagsstarter und ich mache ab heute auch mit, obwohl schon Dienstag ist (sonst vergesse ich es sowieso!)

2. Die Zeit vergeht im Moment wie im Flug.

3. I wish to be like a Victoria Secret’s Model. But then I remember Pizza.

4. Schulden versuche ich immer sofort auszugleichen.

5. Tausend heimliche gute Taten im Leben sind viel wichtiger als eine, für die man großes Lob erwartet.

6. Jegliche Minuten mit meinen Freunden sind immmer wieder schön.

7. Untreue geht gar nicht, oder?

8. Die erste Februarwoche startet mit vielen Neuigkeiten in der Schule, dann will eine Menge Haushalt erledigt werden und ich freue mich auf das Wochenende mit meinem Freund und unseren Freunden.

Infos zur Aktion:

Die Aktion wurde von Martin gestartet, wird aber nun von Babsweitergeführt. Jeden Montag werden Satzfragmente vorgegeben, die von den Teilnehmern nach Befinden ergänzt werden. Die persönlich hinzugefügten Textstücke werden fett markiert.
Werde dann ab sofort auch montags daran teilnehmen, tolle Idee! 🙂

Lecker – Schmecker

Standard

Hmmm, lecker, diese Mini Oreo – Cheesecakes… So lecker, dass ich gar keine Fotos für meinen Blog machen konnte, weil mein Freund da war und sich sofort in die Dinger verliebt hat.
Sie sind so cremig und lecker, dass man sie eigentlich jedem schenken kann und sie lassen sich durch ihre Konsistenz auch super transportieren.
Schreib euch einfach mal das Rezept, ist wirklich unbedingt zu empfehlen!

Zutaten (für 15 – 17 Stück)

21 – 23 Oreo-Kekse
450g Frischkäse
100g Schmand
120g Zucker
2 Eier
und 1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung

Den Backofen auf 135°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

6 Kekse zerbröseln. Frischkäse, Schmand, Zucker und Vanille glatt rühren, die Eier anschließend einzeln hinzufügen und zum Schluss die Keksbrösel unterheben. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und jeweils ein Oreo-Keks auf den Boden legen. Nun etwa 2 Esslöffel Creme einfüllen.

Auf mittlerer Schiene ca. 25 – 30 Minuten backen und mindestens 4 Stunden oder über Nacht auskühlen lassen (schmecken am nächsten Tag wirklich besser).

Wünsche euch ein gutes Gelingen bei diesem kinderleichten Rezept und vor allem guten Appetit! 🙂

Op – Schwester Blumanki

Standard

Boah, war das eine tolle Erfahrung!! Ich bin so unglaublich begeistert von dem gestrigen Tag, dass ich es kaum geschafft habe, das irgendwie in Worte zu fassen. Als meine Freundin und ich gestern in der Klinik angekommen sind, haben wir uns natürlich erst einmal verlaufen und den OP irgendwie nicht gefunden. Sind dann einfach durch ein paar Glastüren gelaufen und durch Zufall mit zwei Schwestern in den OP gekommen 😀 Dort wurden wir aber direkt abgefangen und mussten uns dann erstmal rechtfertigen, was wir dort zu suchen haben und so weiter. Nachdem dann alle Fronten geklärt waren, durften wir uns in Schale schmeißen – Klamotten aus, dann in die grünen OP-Sachen rein, Haube auf und fertig. Auf in OP-Saal 1 (natürlich haben wir uns vorher brav desinfeziert und nen Mundschutz aufgesetzt), dort fand eine Polypen – Operation statt, bei der wir begeistert zugucken konnten. Anschließend sind wir in Saal 2 gegangen und durften bei einer Nasenoperation zusehen, bei der zunächst die Nase begradigt und anschließend die Nasennebenhöhlen freigemacht wurden. Danach guckten wir uns noch eine Laryngoskopie an, die ja für uns Logopäden sehr interessant ist (Da guckt man sich die Lunge an und den Kehlkopf etc). Wir hätte uns hinterher noch eine Notfalloperation angucken können, doch leider hatte ich zuhause noch einen Termin und musste darum los. Aber wir werden das auf jeden Fall noch einmal machen, da es wirklich eine gaaaaaanz tolle Erfahrung war!

Abends war ich dann mit meinem Freund und vier anderen essen und anschließend noch was trinken – war ein schöner Abend. Heute Abend ist dann unser Horrorfilm – Abend, bin gespannt, eigentlich steh ich nämlich nicht so wirklich auf Horrorfilme 😀 Aber egal. Einen schönen Samstag!

So ein Schweinehund!

Standard

Mein Schweinehund hat es tatsächlich geschafft, sich durchzusetzen. War ja am Montag auf dem Weg zur Therme und bin auf dem Rückweg blöd umgeknickt. Hatte zwar immer Schmerzen beim Belasten, aber nicht so, dass ich deswegen aufhören würde jeden Abend ne Stunde zu laufen.
Gestern bin ich dann die Treppe runtergefallen, weil ich umgeknickt bin (ja, ja, typisch, ich weiß). Anschließend war das Ziehen im Fuß wieder schlimmer, sodass eine Freundin darauf bestand, mich zu einem Arzt zu fahren – gesagt, getan.
Das Ergebnis: Eine Bänderdehnug. Zwei Wochen etwas zurückhalten mit Belastung. Na super!

Morgen ist endlich Freitag – der Tag, an dem ich im Rahmen meiner Ausbildung bei der ersten Operation zugucken kann, bin schon echt gespannt!
Danach fahre ich endlich wieder nach Hause und verbringe das Wochenende gemütlich mit einem Filmabend mit meiner Cousine, ihrem Freund und meinem Freund. Und Sonntag geht es schon wieder hier rüber. Aber daran denke ich noch nicht, jetzt kommt endlich erstmal das Wochenende.
Wünsche euch einen schönen Freitag und eine tolle Restwoche!